Descon Media
Image default
Haus und Garten

5 Tipps für die Platzierung von Fotos im Wohnzimmer

1. Fotocollage aus Fotokacheln

Du hast noch eine freie Wand in deinem Wohnzimmer? Und du möchtest deine Lieblingserinnerungen immer im Blick haben? Dann könnte eine Fotocollage genau das Richtige für dich sein. Um der Fotocollage einen modernen und gleichzeitig eleganten Look zu verleihen kannst du die Fotos auf sechseckige fotokacheln drucken lassen. Diese Fotokacheln kannst du ganz frei nach deinem Wunsch an der Wand anordnen und je nach Belieben austauschen oder erweitern. Um etwas Abwechslung hineinzubringen kannst du auch deine Lieblingszitate auf die Kacheln drucken lassen und abwechselnd mit den Fotos anbringen. Eine Fotocollage, die mit dir und deinen Erinnerungen wachsen kann.

2. Die 3er- Regel

Eine Regel, die viele Künstler und Designer täglich anwenden, ist die Regel der ungeraden zahlen. Ein Arrangement in ungerader Stückzahl wirkt sehr ansprechend. Und die Zahl 3 hat eine besondere Anziehung auf Menschen. Wenn du diese Regel befolgst, achte darauf, dass die Farben, Formen und Größen deiner Fotos einheitlich sind. Um den besten Effekt aus diesem Tip herauszuholen, ordne die Fotos symmetrisch an und achte darauf, dass die Abstände zwischen den Fotos gleichmäßig sind.

3. Mix and Match

Mit Mix and Match gibt es keine Regeln. Du bist der Künstler deines Wohnzimmers. Egal, ob die Farbe, die Größe, die Form oder der Stil deiner Bilder auf den ersten Blick zusammenpassen, wirst du überrascht sein, welche Wirkung sie zusammen haben können. Wenn du noch keine Bilderrahmen hast, versuche dir auf einem Flohmarkt eine bunte Selektion an Bilderrahmen anzueignen.

4. Gestaffelte Bildleiste

Du möchtest gerne deine Lieblingsbilder präsentieren, kannst dich aber nicht entscheiden welche du als erstes aufhängen sollst? Oder Du möchtest eine alternative Art deine Lieblingsfotos zur Schau zu stellen? Eine Bildleiste könnte deine Antwort sein. Sie gibt dir die Freiheit all deine Lieblingsfotos gleichzeitig zu präsentieren, oder sie regelmäßig auszuwechseln. Diese Technik funktioniert besonders gut, wenn du Bilder in verschiedenen Größen oder Formen hast. Starte damit die großen Bilder zu aufzustellen und fülle die Lücken mit den kleineren Bildern oder Deko-Gegenständen auf. Dieser Tip ist besonders hilfreich für Mietwohnungen, da du nur Löcher für die Bildleiste brauchst, aber gleichzeitig deine Wohnung zu deinem Zuhause machen kannst.

5. Das DIY Project mit Lichterkette

Eine Kostengünstige Version deine Fotos im Wohnzimmer aufzuhängen, die zusätzlich auch deine Wände schont, kann ein Do-it-yourself Projekt mit einer Lichterkette sein. Hierzu benötigst du lediglich eine Lichterkette, kleine Klammern oder bunte Büroklammern, einige Reißzwecken, und natürlich deine ausgedruckten Fotos. Die Lichterkette bringst du mit den Reißzwecken an der Wand an: in einer Linie, im Zickzackmuster oder einer anderen Form, die du magst. Mit den Klammern befestigst du nun einfach deine Fotos an der Lichterkette. Die Lichterkette verleiht deinem Zimmer ein zusätzliches gemütliches Flair.

Related Posts

Innenbeleuchtung anschließen

Ihre Profis für Wohnungsauflösung in Berlin

Worauf man achten muss beim wenn man den Garten aufräumen möchte