Category Archives: Badezimmer

Desconmedia

Prüfpaketten van A bis Z

Prüfplaketten sind in der heutigen Zeit praktisch überall zu finden, denn anhand dieser Plaketten lässt sich erkennen, wann eine Maschine, Anlage oder ein Gerät zum letzten Mal überprüft worden ist und wann die nächste Prüfung fällig wird. Auf eine Prüfplakette kann sowohl der letzte durchgeführte Prüfungstermin abgedruckt sein, der der nächsten Prüfung oder beide Angaben. Auf den Prüfplaketten sind in der Regel mehrere

 

Jahre und ein Monatskranz aufgedruckt, hinzukommt die Angabe des entsprechenden Einsatzgebiets / bzw. die Angaben zum betreffenden Gerät. Die Plaketten werden gut sichtbar angebracht, so das für jeden Maschinennutzer sofort ersichtlich ist in welchem Wartungszustand sich das Gerät befindet. Um Beschädigungen der Plaketten vorzubeugen und deren Entfernung vorzubeugen werden die Prüfplaketten aus übertragungssicheren Materialien gefertigt, besonders häufig verwendet wird die sogenannte Dokumentationsfolie. Plaketten aus diesen Materialien lassen sich nur extrem schwer entfernen und “zerreißen” in viele kleine Teile, diese Materialeigenschaften schützen vor Manipulationen. Weitere Folien aus denen Prüfplaketten hergestellt werden können, sind die VOID-Folie, wird diese Folie entfernt, bleibt der Schriftzug VOID auf dem Gerät zurück. Die Checkerboard-Folie, hinterlässt bei der Entfernung ein Schachbrettmuster. PVC-Folien mit einer Sicherheitsfolie (gestanzt) lassen sich nicht in einem Stück ablösen, durch viele Stanzungen wird die Entfernung erschwert und verlangsamt. Prüfplaketten müssen g

 

esetzlich an allen Maschinen, Geräten und Anlagen angebracht werden, die regelmäßigen Prüfungen unterliegen. Gesetzliche und periodische Prüfungen fallen beispielsweise bei Leitern und Tritten an, werden diese Hilfsmittel gewerblich genutzt müssen diese jährlich überprüft werden. Weiterhin unterliegen alle gewerblich produzierenden Betrieb den gesetzlichen Vorgaben, die genutzten Maschinen und Anlagen zu warten und überprüfen zu lassen, daher findet man dort besonders häufig eine ganze Reihe an Prüfplaketten. In Büros und Verwaltungen unterliegen elektrische Geräte einem sogenannten Elektro-Check vor der ersten Inbetriebnahme, dazu zählen z. B. Drucker, Beleuchtungen, Kaffeemaschinen sowie viele andere elektrische Geräte. Selbst der Einzelhandel ist dazu verpflichtet die Einkaufswagen, Scanner und Kassen regelmäßig überprüfen und kalibrieren zu lassen, nach jeder dieser Prüfungen wird eine Prüfplakette aufgeklebt. Besonders wichtig und genau müssen medizinische Geräte überprüft werden, hier können Menschenleben gefährdet sein, wenn etwas an einem Gerät nicht in Ordnung ist. Das Material und die Beschaffenheiten der medizinischen Produkte müssen immer stimmen, Blutdruckmessgeräte, EKG- und EEG Geräte, Ultraschall sowie Defibrillatoren unterliegen strengen Prüfvorschriften. Bei PKWs, LKWs und ganzen Fuhrparks werden eine ganze Reihe an Prüfungen durchgeführt, auch hier werden daher eine ganze Reihe von Plaketten genutzt, am bekanntesten ist sicherlich die TÜV-Plakette.

 

Bevor die Prüfplakette aufgeklebt wird sollte die entsprechende Stelle gründlich gereinigt werden, ein staub- und fettfreier Untergrund stellt sich das die Plaketten gut haften. Die Temperaturen sollten beim Verkleben der Prüfplaketten nie unter + 10 Grad Celsius liegen. Es gibt sowohl Plaketten die direkt auf Maschinen geklebt werden können oder aber Plaketten die auf einer Grundplakette aufgebracht werden. Auf einer Grundplakette werden zusätzliche Informationen aufgedruckt, unter anderem kann es sich hierbei um gesetzliche Bestimmungen handeln und welcher Prüfer die Tests durchgeführt hat. Prüfplaketten können mit einem wasserfesten Faserschreiber ausgefüllt werden oder mittels Kerbzange gekennzeichnet werden.

http://signpower.de
Desconmedia

Hamamtuch XL

Der Besuch eines Hamam ist ja schon Erholung pur. Wenn man dann aber auch noch ein ausreichend großes Hamamtuch der Größe XL dabei hat, wird der Aufenthalt perfekt. 

Aber was ist eigentlich das Besondere an einem Hamamtuch
Der Ursprung findet sich in der Türkei. Dort wird in jedem Badehaus ein Hamamtuch, auch Pestemal oder Fouta genannt, verwendet. Die Männer binden es als Lendentuch um die Hüften und die Frauen tragen es vom Dekolleté an als körperbedenke Badebekleidung. Ein echtes Hamamtuch ist immer aus reiner Baumwolle gefertigt und dünner als unsere normalen Frottierhandtücher. Das Hamamtuch nimmt viel Feuchtigkeit auf und trocknet sehr schnell wieder. 

Das perfekte Wohlfühlfeeling bietet das Hamamtuch Ottomania in der Größe XL. Die Breite von 1,60 Meter und die Länge von 2,20 Meter lässt auch für größere Personen keine Wünsche offen. Trotz seiner Größe ist es vom Gewicht her leicht und somit auch gut faltbar. 
Es ist also gar kein Problem, dieses Hamamtuch in einer Badetasche oder einem Bordcase mitzunehmen. 
Natürlich ist es perfekt für den nächsten Hamambesuch. Aber genauso genial ist das Hamamtuch im XL-Format für die Benutzung am Strand, in der Sauna oder im Schwimmbad bzw. dem Wellnesstempel. Auch als Begleiter für ein Picknick ist es perfekt. 

Das Ottomania Hamamtuch im XL-Format mit dekorativer Fransenborde an beiden Breitseiten ist in 30 Farben erhältlich. 
Zur Farbpalette gehören gedeckte Naturtöne genauso wie sanfte Pastellfarben oder kräftige Farbtöne. Die Fransenborde ist immer in Naturweiß gefertigt.

http://www.hamamtuch.de
Desconmedia

Hamam Tuch

Das Hamam Tuch, auch Pestemal oder Turkish Towel genannt, ist ein handgewebtes, türkisches Tuch, das auf eine mehr als 600 Jahre alte Webtradition zurückgeht. Das klassische Modell ist einen Meter breit und zwei Meter lang. Es zeichnet sich durch seinen federleichten, geschmeidigen Stoff und seine hohe Saugfähigkeit aus, die das Tuch schnell trocknen und mit jedem Waschen noch weicher und samtiger werden lässt. Gefertigt wird das Hamam Tuch immer noch traditionell von Hand an alten Webstühlen. Selbst die Enden werden handgeknotet. Ein gutes Modell erkennt man an seiner nahtlosen Verarbeitung und gleichmäßig gewebten Rändern.

 

Die traditionelle Variante aus 100 % Baumwolle ist ein reines Naturprodukt, das somit auch für Allergiker zu empfehlen ist. Während das Pestemal früher vorwiegend in Türkischen Bädern zum Abtrocknen genutzt wurde, gilt es heute als beliebtes Badetuch, das Funktionalität und gutes Aussehen vereint. Von Malibu bis hin zu den edlen Strandpromenaden von Saint Tropez – Längst hat sich das Hamam Tuch als schickes Strandzubehör etabliert. 

Dank seiner ausgezeichneten Saugfähigkeit und seines niedrigen Gewichts eignet sich das Hamam Tuch hervorragend als Strandtuch, Duschtuch und Saunatuch. So ist es der ideale Begleiter für den Strandurlaub oder einen ausgedehnten Badetag: Es trocknet schnell, trägt sich leicht und nimmt kaum Platz weg. Doch nicht nur wegen seiner praktischen Funktionen wird das Pestemal so geschätzt. Auch als Accessoire wird es immer beliebter. Die farbenfrohen, vielfältigen Designs machen es sowohl im Badezimmer, als auch auf dem eigenen Körper als Schal oder Pareo zu einem kleinen Hingucker.

http://www.hamamtuch.de