Der Epipen – das lebensrettende und unverzichtbare Medikament

EpiPen ist der Markenname eines selbstinjizierbaren Geräts, das das Medikament Epinephrin enthält. Es ist ein lebensrettendes Medikament, das verwendet wird, wenn jemand eine schwere allergische Reaktion erleidet.

 

Anaphylaktische Allergie

Eine anaphylaktische Allergie kann die alltäglichsten Aufgaben in gefährliche Situationen verwandeln. Eine ansonsten spaßige Wanderung kann sorgfältige Planung und Vorsichtsmaßnahmen erfordern, wenn Sie allergisch auf Wespen- oder Bienenstiche reagieren; das Essen von Mahlzeiten, die von anderen zubereitet wurden, kann sehr ernst werden, wenn Sie schwer allergisch auf Erdnüsse, Milch oder andere Lebensmittel reagieren. Für Menschen mit anaphylaktischen Allergien ist eine Epinephrin-Spritze – wie der beliebte EpiPen-Autoinjektor – ein lebensrettendes und notwendiges Medikament, das immer mitgeführt werden sollte.

 

Wofür wird ein EpiPen verwendet?

Ein EpiPen gibt das lebensrettende Medikament Epinephrin durch Autoinjektion ab. Alarmsymptome, die darauf hinweisen, dass Sie den Injektor verwenden sollten, sind bspw. ein Anschwellen des Rachenraums, geschwollene Lippen, Atembeschwerden und/oder ein sofortiger Hautausschlag bei Kontakt mit dem Allergen.

Woher wissen Sie, ob Sie injizierbares Epinephrin benötigen? 

Wenn Sie vermuten, dass Sie eine allergische Reaktion auf ein Lebensmittel oder einen Insektenstich hatten, sollten Sie zuallererst einen Allergologen aufsuchen, um Ihre Reaktion/Symptome zu beurteilen. Der Allergologe wird eine einschlägige Anamnese erheben, eine körperliche Untersuchung durchführen und, falls angezeigt, diagnostische Tests empfehlen.

Wenn bei Ihnen bereits eine Nahrungsmittelallergie diagnostiziert wurde, ist es wichtig, dass Sie Ihren Allergologen regelmäßig aufsuchen, um sich erneut testen zu lassen und eine orale Nahrungsmittelprobe zu machen, um festzustellen, ob Sie einigen Ihrer allergischen Auslöser entwachsen sind.

 

Wie funktioniert ein EpiPen?

Der mittlere Bereich des äußeren Oberschenkels ist die ideale Injektionsstelle. Der EpiPen kann bei Bedarf auch durch die Kleidung hindurch verwendet werden. Sie sollten den Autoinjektor drücken, bis er einrastet. Halten Sie ihn dann drei Sekunden lang fest. Verabreichen Sie eine Epinephrin-Injektion nicht in Hände oder Füße, da dies zu einer verminderten Durchblutung führen kann.

Die EpiPen-Verpackung enthält jetzt einfache Anweisungen für die Verwendung des Autoinjektors, aber es ist trotzdem immer noch ratsam, die Packungsbeilage durchzulesen und auch enge Freunde, Familienmitglieder und Mitarbeiter darauf aufmerksam zu machen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie einen EpiPen verwenden sollen, fragen Sie medizinisches Fachpersonal – z. B. Ihren Arzt oder Apotheke – nach medizinischen Informationen.

Es gibt auch EpiPen-Trainingsstifte zu kaufen, die kein Medikament und keine Nadel enthalten, aber den Autoinjektor simulieren und eine bessere Vorbereitung ermöglichen.

EpiPens sind lebensrettende Geräte, aber sie ändern nichts an der Tatsache, dass eine schwere allergische Reaktion eine Notfallsituation ist, die sofortige medizinische Hilfe erfordert. Sie müssen die Notaufnahme aufsuchen, wenn Sie mit dem Allergen in Kontakt kommen.

 

EpiPen-Nebenwirkungen

Leider kommen EpiPens nicht ohne Nebenwirkungen daher. Epinephrin ist Adrenalin, so dass Sie ein Gefühl der Nervosität, Ängstlichkeit oder Beklemmung zusammen mit Herzrasen oder Zittern erleben können. Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sind ebenfalls mögliche Nebenwirkungen.

Eine Überdosierung von Epinephrin kann tödlich sein. Epinephrin erhöht den Blutdruck und kann Herzrhythmusstörungen, Schlaganfälle und Herzinfarkte verursachen. Nach der Verwendung eines EpiPen sollten Sie sich am besten in der Nähe von medizinischem Fachpersonal aufhalten, das eine Notfallbehandlung durchführen kann.