Descon Media
Image default
Haushalte

Leben in einem tiny house mit Kindern

Ist das Leben in einem tiny house mit Kindern also ein Zuckerschlecken? Nein, definitiv nicht, sagen uns die Eltern freimütig. “Wenn beide (fast) Vollzeit arbeiten und das Kind zu Hause ist, funktioniert das nicht gut”, sagt Joris. “In einem normalen Haus ist das kaum möglich, aber in einem winzigen Haus ist es noch schwieriger. Das haben wir während des Einschlusses herausgefunden.”

Das Anpassen und Ausmessen von Dingen kann manchmal eine ziemliche Herausforderung sein. Floshea muss jeden Tag das Schlafzimmer ihrer Kinder in ein Wohnzimmer umwandeln. Und eine kleine Reparatur kann aufgrund des Platzmangels schnell zu einem kompletten Chaos führen.

Auch die Tatsache, dass viele Tiny Houses nur vorübergehend bewohnt werden, stellt für die Familien ein Problem dar, vor allem wenn die Kinder nicht zu Hause unterrichtet werden. Den Bewohnern von Tiny Houses wird heute oft ein Platz zugewiesen, der für einen Zeitraum von z. B. fünf Jahren verfügbar ist. “Der Schulwechsel wird immer drastischer”, stellt Karin fest, die mit ihrer Familie und ihrem kleinen Haus schon einmal von Nieuwegein nach Zeist gezogen ist. “Wir suchen daher nach einem festen Ort für mehr als zehn Jahre. Zum Glück trauen sich immer mehr Gemeinden, Genehmigungen für längere Zeiträume zu erteilen.”

 

 

Verbindung dank der kleinen Häuser

“Trotz des fehlenden persönlichen Raums und der Stille hat uns das einfache Zusammenleben einen enorm starken Familienzusammenhalt gegeben und uns gelehrt, das Leben und einander zu genießen”, sagt Floshea. Karin stimmt dem zu. “Es macht mich glücklich, dass ich mit meiner Aufmerksamkeit für meine Kinder da sein kann (auch wenn ich sie manchmal hinter die Tapete stecken möchte). Schließlich kommt diese Zeit nicht zurück, man kann sie nie wiederholen.”

Wie denken die Familien über die Zukunft? Können sie sich vorstellen, mit Jugendlichen in einem winzigen Haus zu leben? “Ich denke, ein winziges Haus ist für Familien mit Kindern jeden Alters machbar”, sagt Joris. “Ich denke, dass man mit heranwachsenden Kindern den Grundriss in Bezug auf die Intimität und so weiter anders betrachten könnte. Man wohnt dann etwas näher zusammen.”

“Ich denke, dass vieles möglich ist, wenn man in Lösungen denkt”, sagt Karin: “Vor allem, wenn die vorpubertären Kinder mit uns denken und bauen dürfen. Manchmal phantasieren wir von einem neuen kleinen Haus mit einem Zimmer als Baukasten für jedes Kind. Solange sie noch zu klein sind, ist es mit dem Haus verbunden, aber sobald sie in die Pubertät kommen, können sie buchstäblich Abstand von uns nehmen. Und wenn sie aufs College gehen, verschenken wir das Modulhaus als Studentenzimmer.”

 

Related Posts

Tierbesitzer: 4 Sanitärtipps zur Reinigung von Rohren und Abflüssen

Tipps zur Auswahl von Boxspringbetten für Kinder