Tipps beim Verkauf von Gold

Es ist eine ausgezeichnete Idee, etwas von Ihrem unerwünschten Gold bzw. Silberschmuck zu verkaufen. Die potentiellen Vorteile liegen auf der Hand, da es möglich wird, mehr Platz für neuere Gegenstände zu bekommen, da Sie auch Bargeld für Gegenstände erhalten, die Sie eigentlich nicht mehr benötigen.

Allerdings ist diese Art des Goldaustauschs nicht mit Ihrem lokalen Juweliergeschäft vergleichbar. Dies ist in vielerlei Hinsicht anders, und deshalb sollten Sie bedenken, dass es spezielle Regeln gibt, die dies regeln, sowie eine Reihe von Verhaltensregeln, die Sie beachten sollten, damit Sie den bestmöglichen Wert für Ihre Gegenstände erhalten.

Es ist wichtig, dass Sie mit dem australischen Verbraucherschutzgesetz vertraut sind, das täuschende oder irreführende Informationen beim Handel verbietet. Darüber hinaus verbietet das Gesetz auch die Abgabe falscher Darstellungen im Zusammenhang mit der Lieferung von Dienstleistungen und Waren.

Was Sie Tun Sollten

– An erster Stelle der Do-Liste steht, dass Sie daran denken sollten, dass fast jedes Altgold verkauft werden könnte. Wörtlich bedeutet dies, dass Sie alles verkaufen können, von Goldketten und -ringen bis hin zu Ihren Goldzähnen.

– Ein wenig Recherche im Vorfeld wird Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was der Händler bereit ist zu nehmen und was nicht. Außerdem sollten Sie eine Vorstellung davon haben, welchen Wert Ihre Goldstücke in Karat haben.

– Es ist völlig in Ordnung, alle Artikel, die Sie verkaufen möchten, per Einschreiben oder Kurierdienst zu versenden, falls Sie das Goldgeschäft nicht persönlich besuchen möchten. Die Mehrheit der Goldwiederverkäufer wird Ihre Goldobjekte gerne begutachten und sie dann entweder kaufen, für Sie verkaufen oder sie an Sie zurückschicken lassen, falls kein Geschäft zustande kommt.

– Schließlich ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich auf dem Laufenden halten. Auch wenn es möglich ist, dass Sie nichts oder nur sehr wenig über Gold oder sogar darüber wissen, wie man Gold verkauft, sollten Sie einige Nachforschungen anstellen, und dies wird Sie sicherlich in eine verbesserte Verkaufsposition bringen. Schauen Sie nach, was andere auf Auktionsseiten verkaufen, oder lassen Sie sich von Familienmitgliedern und Freunden um Rat fragen.

Was Sie Lassen Sollten

Die Liste der Dont’s könnte lang sein, obwohl die Erinnerung an nur eine Reihe von Schlüsselpunkten Ihnen wirklich helfen könnte, bessere Kurse zu erzielen, wenn Sie Ihr Gold gegen Bargeld verkaufen.

– Zuallererst sollten Sie Ihre Goldartikel nicht einfach an den allerersten Käufer oder Wiederverkäufer schicken, den Sie finden.

– Führen Sie Ihre Marktforschung durch und stellen Sie sicher, dass der Käufer seriös und vertrauenswürdig ist und die Interessen des Verkäufers im Mittelpunkt seines Geschäfts stehen. Große Unternehmen müssen nicht unbedingt offene Werbung betreiben, um an Ihr Gold zu gelangen. Normalerweise hätten sie ihren Kundenstamm schwerlich auf ihrem geschäftlichen Ruf als zuverlässige Goldhändler aufgebaut.

– Bringen Sie Ihren Modeschmuck nicht zum Goldwiederverkäufer. Sie können Modeschmuck nicht für Goldschrott einschmelzen und werden ihn daher auch nicht kaufen.

– Schließlich lohnt es sich nicht, übermäßig emotional zu werden. Sie könnten bei einem großen Schnäppchen verlieren. Geduld zahlt sich in dieser Branche aus.