Category Archives: Urlaubsort

Ihre beste historische Tour in Norditalien

Norditalien ist ein Spritzer historischer Kultur, dramatischer Landschaften und uriger Bergdörfer. Es ist auch eine Fülle von riesigen Städten und bezaubernden Inseln für jeden Touristen nach seinem Geschmack. Von den Alpen und Venedig bis Mailand und Turin, hier sind Ihre besten historischen Touren in Norditalien.

Venedig, die Stadt der Romantik, der Träume und der Mystik

Venedig ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte der Welt in Norditalien. Es verdiente seinen Moniker die Stadt der Romantik oder die Stadt der Träume für einen Grund. Wenn Sie in der Stadt sind, können Sie nicht anders, als sich in die Architektur, die charmanten Menschen und die gebackenen Cannoli zu verlieben!

Rialto-Brücke

Diese berühmte Brücke steht am beeindruckenden Canal Grande. Ein ikonisches Merkmal, die Brücke ist oft belebt mit Touristen zu jeder Stunde für einige gebackene Cannoli und Whiskey Brot. Sie können hier verschiedenen Schnickschnack, Schmuck und Souvenirs finden, die Sie mit nach Hause nehmen können! Was werden Sie bekommen?

Grand Canal

Ist es ein Klischee zu sagen, dass ein Besuch in Venedig unvollständig ist ohne eine Tour durch den Grand Canal? Steigen Sie in eine Gondel und sehen Sie über 170 Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, die sich an den Ufern des Wassers aufreihen. Jahrhundert, die sich am Ufer des Kanals aneinanderreihen. Außerdem ist es ein beruhigendes – wenn nicht sogar romantisches – Vergnügen, das Sie mit Ihren Liebsten unternehmen können.

Gallerie dell’Accademia

Es ist eine der am meisten unterschätzten Attraktionen in Venedig, aber die Academia ist etwas, in dem sich unser Autor gerne aufhält. Besuchen Sie die Sala dell’Albergo. Sie werden es nicht bereuen! Hier findet man das Bildnis der ‘Darstellung der Jungfrau’ und die ‘Verkündigung’ von Girolamo Dente.

Kirche von San Simeon Piccolo

Die Kirche hat diese imposante Kuppel, die sich über Santa Croce erhebt. Das Kirchenschiff scheint einfach genug zu sein, aber Sie können mehrere Marmorreliefs mit neoklassischen religiösen Darstellungen sehen – einige ein bisschen makabrer als andere. Es gibt auch viele Altarräume, die von den Ministranten der Kirche bewacht werden.

Aber eine Sache müssen Sie dort unbedingt besuchen: die unterirdische Krypta.

Unter der Kirche befindet sich ein obskurer, rustikaler, makabrer Altar in der Mitte einer kleinen, achteckigen Kapelle unter der Kirche selbst. Es ist ein Labyrinth von Tunneln, das jahrhundertelang unter Venedig verlassen war. Heilige Mosaike wurden an die dekadenten Wände geputzt, genauso wie menschliche Knochen die Tunnel schmückten.

Wichtigste Tatsache: Es gibt 21 Gräber in der Krypta. Und etwa 8 sind noch unentdeckt.

Weitere wichtige Punkte in Venedig!

  1. Markusdom und Markusplatz – Ja, das sollte Nummer 1 sein
  2. Seufzerbrücke
  3. Murano
  4. Basilika di Santa Maria della Salute
  5. Dogenpalast

Ferrara und das Po-Delta in der Emilia-Romagna

Die ummauerte Renaissance-Stadt Ferrara ist reich an römischer und gotischer Architektur. Während der Renaissancezeit im 15. Jahrhundert ist Ferrara ein klassisches Beispiel für eine perfekte Stadt aufgrund seiner blühenden Kunst, Forschung und Wissenschaft. In der historischen Stadt gibt es das Schloss Estense aus dem Jahr 1385 und die Basilika San Giorgio aus dem 12. Jahrhundert, die Sie erkunden sollten.

In der Nähe gibt es weitere Attraktionen, an denen Sie teilnehmen können:

  • Museum für Antike Kunst
  • Nationales Archäologisches Museum
  • Nationale Gemäldegalerie
  • Palazzo dei Diamanti
  • Regionalpark Po-Delta

Ravenna – die Stadt der Mosaike

Es gibt acht UNESCO-Welterbestätten in Ravenna für seine herausragenden historischen Denkmäler der byzantinischen Ära und dekorativen Mosaiken des frühen christlichen Lebens. Sie beginnen mit dem Besuch des neonianischen Baptisteriums, das im 5. Jahrhundert gebaut wurde und eines der ältesten Gebäude in Ravenna ist. Als nächstes besichtigen Sie die San Vitale, eine Kirche aus dem 6. Jahrhundert mit den besten und größten erhaltenen Mosaiken neben Konstantinopel. 

Sie können auch einen Spaziergang durch die Stadt machen, um diese Attraktionen zu besichtigen:

  • Mausoleum der Galla Placidia – mit einem der künstlerisch perfektesten Mosaike
  • Sant’Apollinare Nuovo
  • Basilika di San Francesco
  • Nationalmuseum Ravenna
  • Erzbischöflicher Palast
  • Arianisches Baptisterium
  • Sant’ Apollinare in Classe
  • Grabmal von Theoderich – König der Ostgoten

Wenn Sie eine Pause von den historischen Sehenswürdigkeiten einlegen möchten, können Sie südlich der Stadt fahren und San Marino besuchen – eines der kleinsten Länder der Welt. Fahren Sie in der Zwischenzeit zum Strand von Ravenna bei Cesenatico und tauchen Sie in den Sand ein. Für etwas Familienspaß können Sie den Mirabilandia-Themenpark besuchen.

Padua – des Mittelalters

Besuchen Sie Padua und lassen Sie sich in die Zeit des Mittelalters zurückversetzen. Schlendern Sie über die Brücken, die die Flüsse überqueren oder besuchen Sie den ältesten botanischen Garten der Welt. Forscher entdeckten, dass die Besiedlung in Padua 1183 v. Chr. begann – damit ist es die älteste (etablierte) Stadt im Norden.

  • Beeindruckende Fresken in der Kirche Cappella degli Scrovegni
  • 1545 erbauter botanischer Garten, Orto Botanico
  • Spaziergang um Prato Della Valle – der größte Platz Europas
  • Piazza dei Signori – hier finden Veranstaltungen, Turniere und Märkte statt
  • Basilika di Sant’Antonio aus dem 13.
  • Das Museum Palazzo Zuckerman

Von Museen und akademischen Einrichtungen bis hin zu Gärten und Plätzen, Padua hat für jeden Reisenden etwas zu bieten.

Verona – mehr als nur Romeo und Julia

Wenn man “in Verona” sagt, denkt man sofort an Shakespeares bekanntestes Werk – Romeo und Julia. Allerdings hat die Stadt eine Fülle von spektakulären architektonischen Gebäuden, Gärten und Festungen.

 

Die Arena von Verona auf der Piazza della Bra kann es mit dem Kolosseum aufnehmen. In seinen glorreichen Zeiten fanden in dem Amphitheater Spiele, Shows und Theaterstücke für 30.000 Menschen statt. Verpassen Sie nicht das Teatro Romano, ein weiteres Amphitheater aus dem Jahr 100 vor Christus. Obwohl es jetzt in Ruinen liegt, wurde es renoviert, um im Sommer kulturelle Veranstaltungen abzuhalten.

Machen Sie sich auf den Weg zum Castello Vecchio, das 1354 erbaut wurde, um mehr über seine Geschichte zu erfahren und seine Zinnen zu bestaunen. Im Inneren dient das Schloss nun als Museum, das mit Artefakten und historischen Gegenständen der Geschichte Italiens nachspürt. Vergessen Sie nicht, auf der Brücke des Schlosses zu spazieren – der längsten der Welt.

Andere Punkte von Interesse in Verona sind:

  • Piazza delle Erbe
  • Giardino Giusti
  • Centro Storico
  • Piazza dei Signori
  • Burg St Pietro

Und wenn Sie eine “Romeo und Julia”-Tour machen wollen, besuchen Sie diese Attraktionen:

  • Casa di Giulietta – Julias Haus mit dem berühmten Balkon
  • Kloster San Francesco al Corso (Julias Grabstätte)
  • Casa di Romeo (Montague-Haushalt)
  • Basilika Maggiore

Mailand – eine Verschmelzung der Kulturen

Während Mailand für seine Modeindustrie berühmt ist, finden Sie die Metropole als eine Verschmelzung von Kulturen und die Gegenüberstellung von Alt und Neu. Es ist eine wunderbare Kollokation von zeitgenössischer Kunst und historischen Strukturen, um eine Fülle von Leben zu zeigen. Hier ist, was Sie von dieser Stadt erwarten können.

Archäologisches Museum Mailand

Das Museum bietet Touristen einen Einblick in die Geschichte des Mediolanum, oder des alten Mailand, wie es genannt wird, während des 4. Jahrhunderts v. Chr. bis zur Eroberung durch Rom im Jahr 222 v. Chr.. Sie können auch Exponate des frühen Mittelalters, der etruskischen Zivilisation, der alten Griechen und der ägyptischen Zivilisationen finden.

Castello Sforzesco

Das Schloss wurde im 15. Jahrhundert erbaut und wird heute mit einem Springbrunnen davor empfangen. Das Gelände ist mit Zinnen und einer Vielzahl von historischen Stücken über die Geschichte Mailands ausgestattet. Machen Sie einen Spaziergang in seinem zentralen Innenhof und den schneidigen Gärten.

Santa Maria delle Grazie und Museo Nazionale Scienza e Tecnologia Leonardo da Vinci

Sehen Sie das von Leonardo da Vinci gemalte Letzte Abendmahl in Santa Maria delle Grazie. Es ist eine der Top-Attraktionen in Mailand, also verpassen Sie es nicht! Um das Kunstwerk zu schützen, erlaubt die Leitung nur 30 Personen alle 15 Minuten. Um die lange Warteschlange zu vermeiden, können Sie Ihre Reservierung im Voraus buchen.

Eine weitere da Vinci-Tour, an der Sie teilnehmen sollten, ist das nach dem Künstler benannte Mailänder Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik, das seine Kunstwerke, Erfindungen, Flugmaschinen und Blaupausen seiner technologischen Werke enthält.

La Scala

Fans der Oper können eine Tour durch das Theater machen und Plakate und Erinnerungsstücke vergangener Produktionen sehen. Sie können sogar eine Reservierung für Stücke und Shows, die in La Scala stattfinden, buchen.

Piazza del Duomo

Wenn Sie eine Verschnaufpause einlegen wollen, können Sie Mailands zentrale Piazza besuchen und sich von der Umgebung beeindrucken lassen. Es gibt Kaffee und Konditoreien in der Nähe, wenn Sie nach Ihrem Geschichtsspaziergang einen Nachmittag lang faulenzen möchten.

Müssen Sie in Italien ein Auto mieten? Erfahren Sie hier mehr über die Autovermietung in Italien: autospain.de hat mehr Informationen. In Italien können Sie ein Auto von Unternehmen wie Thrifty, Avis, Hertz, Keddy By Europcar, Sixt, Budget, Europcar, Enterprise, Alamo und National mieten.

https://www.autoitaly.de

Die Inseln des ewigen Frühlings: Urlaub auf den Kanaren

Kaum haben die Sommerferien begonnen, zieht es viele Deutsche in den Süden. Besonders die Kanaren bieten jedoch nicht nur im Hochsommer ideale Urlaubsbedingungen. Obwohl die sieben Inseln zu Spanien gehören, befinden sie sich geografisch gesehen auf dem afrikanischen Kontinent. Deshalb sind das Wetter und die Temperaturen hier ganzjährig ideal. Nicht umsonst heißen die Kanaren die Inseln des ewigen Frühlings. An Vielseitigkeit sind sie zudem kaum zu übertreffen – die Inseln bieten eines der wertvollsten Ökosysteme der Welt. Besonders reizvoll sind die tollen schwarzenVulkanstrände und die spektakuläre Natur auf dem Land und im Wasser.

Die größte Insel der Kanaren ist Teneriffa. Viele Familien und Strandurlauber zieht es hier in den trockenen und heißen Süden. Doch es lohnt sich, auch den Norden zu bereisen. Hier ist die Natur grüner, die Vegetation üppiger und man sieht tolle Naturschauspiele. Teneriffa ist ein Paradies, für jeden wird hier etwas geboten – egal ob an Land, im Wasser oder in der Luft. Sowohl für Strand- als auch Abenteuerurlauber, Wanderfreunde und Partygänger wird hier etwas geboten.

Hier drei Dinge, die man auf Teneriffa erlebt haben muss:

 

1 Teide bei Tag und in der Nacht

Der Pico del Teide ist der dritthöchste Vulkan der Erde und mit 3,718m der höchste Berg Spaniens. 2007 wurde der Teide Nationalpark als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Diese Auszeichnung hat der Park mehr als verdient! Die Landschaft am Teide ist wie aus einer anderen Welt: spektakuläre Vulkanlandschaften, erstarrte Lavaströme und farbenfrohe Gesteinsschichten. Dazu kommt eine wunderschöne und vielfältige Flora und Fauna. Besonders im Frühjahr und im Sommer blühen hier viele Pflanzen. In keinem Fall darf man es zudem verpassen, bei Dunkelheit auf dem Teide zu sein. Er ist einer der besten Orte weltweit zum Sterne beobachten. Der von Lichtverschmutzung freie Himmel bietet einen tollen Blick auf die Milchstraße und mit etwas Glück sieht man sogar eine Sternschnuppe und kann sich etwas wünschen.

 

2 Wale beobachten

Seit vielen Jahren faszinieren sie uns und auf Teneriffa kann man ihnen ganz nah kommen: Wale und Delfine. In den Gewässern um die Insel, besonders aber im Süden tummeln sich ganzjährig viele Grindwale, Pottwale und Delfine. Bei Whale Watching Touren kann man die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Wichtig ist es, auf zertifizierte Anbieter zu achten, die das Siegel „Blaues Boot“ tragen. Sie respektieren die Umwelt und den Naturschutz. Sobald sich die Tiere nähern, werden die Motoren der Boote ausgestellt. Da Wale und Delfine jedoch sehr neugierige Tiere sind, kommen sie häufig nah an die Boote heran. Ein tolles Erlebnis für groß und klein!

 

3 Wandern auf Teneriffa

Für viele Wanderfreunde ist die Insel ein Paradies. Teneriffa bietet auf 1500km zertifizierten Wanderwegen eine unglaubliche Vielfalt. Es geht durch Wälder, Gebirge oder entlang der Küste. Besonders schön ist das Anagagebirge mit seinen „Märchenwäldern“. Im Mercedeswald mit Lorbeeren, Farnen und Flechten gibt es häufig Passatwolken. Diese entstehen durch die Witterung vor Ort, sodass die Wälder teilweise nebelverhangen sind. Obwohl viele Wanderer den Norden von Teneriffa bevorzugen, kann man auch sehr gut im Süden auf Tour gehen. Toll ist zum Beispiel eine Wanderung zur Barranco del Infierno, der Höllenschlucht. Die Strecke endet an einem 200m hohen Wasserfall. Ein besonderes Highlight einer Wanderung auf Teneriffa ist es, wenn man seine Tour an einem der dunklen Vulkanstrände beendet und nach einer anstrengende Strecke eine Runde im Atlantik baden geht. Mit einem Mietwagen kommt man von seiner Ferienunterkunft zu vielen tollen Wanderstrecken.