Desconmedia

Was macht ein/e Carrossier/in Spenglerei EFZ?

Dich interessieren die vielfältigen Möglichkeiten des Metallbaus und dich zieht es magisch zu Autos hin. Du möchtest wissen, wie dieser ursprünglich unnachgiebige Rohstoff bearbeitet werden kann? Außerdem brennst du darauf zu wissen, wie die praktische Arbeit an diesem Werkstoff aussehen wird? Genau für dich haben wir diese Berufsbeschreibung einmal zusammengefasst.

 

Tätigkeit

Der Carrosseriespengler ist oft die erste Anlaufstelle eines Kraftfahrzeugfahrers nach einem Unfall. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als sein geliebtes Auto wieder fahrbereit vor sich zu sehen. Hier kommst du ins Spiel. Als ausgebildeter Arbeiter übernimmst du die Reparatur des demolierten Fahrzeugs. Um die verbeulten Karosserieteile zu bearbeiten, setzt du viel Fingerspitzengefühl ein und besitzt das richtige Augenmaß, um mit unterschiedlichen Zug- und Drucktechniken die Originalform wieder herzustellen. Oft ist das aber nicht mehr möglich, in dem Fall kannst du nur die Teile austauschen. Natürlich weißt du dann genau, welche verschiedenen Verbindungstechniken und welche Stahl- oder Aluminiumbleche verwendet werden müssen. Zu den Verbindungstechniken zählen Schweißen, Nieten und Kleben.

 

Um sicher arbeiten zu können, brauchst du ein großes Fachwissen. Das umfasst unter anderem die eingebaute Elektronik, wie zum Beispiel das Airbag System, die Scheinwerfer und die Klimatechnik. Jede Fahrzeugmarke ist anders ausgestattet, die grundlegende Technik ist meistens gleich. Nachdem deine Arbeit fertig ist und somit sämtliche Mängel beseitigt sind, wird es deine Aufgabe sein, alle wiederhergestellten Funktionen noch einmal zu kontrollieren, sowie die Fehlerdiagnose ein letztes Mal am Fahrzeug auszuführen und danach schriftlich zu erörtern.

Während der ganzen Reparaturzeit arbeitest du mit einer Lackiererei zusammen. Sie bringt das Fahrzeug nach dem Lackieren wieder zurück und du führst die letzten Montagearbeiten durch. Dazu gehören bei unter anderem die Installationen der Türöffner und Gurtstraffer, das korrekte Anschließen der Signalanlagen sowie das Einsetzen der Scheiben. Du siehst also, die letzten Arbeiten bis zur Übergabe des betriebsbereiten Fahrzeugs an den Kunden liegen in deiner Verantwortung.

 

Ausbildung

Nach den Statuten der eidg. Verordnung vom 31.03 2015 ist die Ausbildung geregelt, sie dauert vier Jahre. Innerhalb dieser Zeit werden praktische Details in der Karosseriespenglerei gelehrt, unterstützt durch den Besuch einer entsprechenden Berufsfachschule. Einmal in der Woche werden dort Lehrveranstaltungen zu Materien der technischen Kommunikation, technische Mathematik, Technologielehre und den üblichen Fachkundefächern stattfinden. In außerbetrieblichen Kursen bekommst du innerhalb deiner Ausbildung die Möglichkeit, eigene Fertigkeiten zu festigen und zu erweitern. Die Teilnahme an außerbetrieblichen Fortbildungen steht Dir ebenso nach der Ausbildung jederzeit offen. Bei guten Leistungen in der Berufsmaturitätsschule kannst du deine Fachhochschule erreichen. Nach erfolgreicher Beendigung der Prüfungen in Theorie und Praxis wird dir das Fähigkeitszeugnis zum/r Karosseriespengler/in überreicht.

Die Anforderungen an Arbeitnehmer aller Berufszweige wachsen ständig. Daher gibt es auch in diesem Beruf einige Fortbildungsmöglichkeiten. Es ist durchaus denkbar, als ausgelernter Carrosseriespengler an den von den Berufsfachschulen angebotenen Kursen teilzunehmen. Während dieser Kurse kannst du dich in Deutschland zum staatlich geprüften Techniker befähigen lassen oder deinen Karosseriemeister machen.

Mit erreichen der Fachhochschulreife ist ferner ein anschließendes Studium auf Bachelor und Master erdenklich. Eine ausgedehnte Spezialisierung kannst du dir erarbeiten, indem du dich über eine Versicherungsgesellschaft zum Schadensexperten ausbilden lässt.

 

Verhältnisse

Wie überall im Berufsleben sind Ausbildungs- und Einstellungsbedingungen zum/r Carrosseriespengler/in in einem Gesamtarbeitsvertrag festgelegt. Er gilt überdies für alle Beschäftigten in kleinen bis mittleren Karosseriebetrieben, die schon seit Generationen in Familienhand liegen. Aufgrund der hohen Nachfrage verfügt der Ausbildungs- und Anstellungsmarkt über ein großes Potenzial. Du wirst deshalb recht bald eine Ausbildungsstelle finden, wie du sie dir vorstellst.

Als Karosseriespengler hast du teilweise körperlich schwere Arbeiten in den unbequemsten Körperhaltungen durchzuführen. Trotzdem hast du dich an die Regeln und Maßnahmen zum Arbeitsschutz sowie zum Personenschutz und zum Schutz unserer Umwelt zu halten.