Einbruch / Einbruchschutz

Da die Zahl der Einbrüche immer weiter steigt, sollten Sie Ihr Anwesen mit mechanischen Sicherungen schützen. Ein Einbruch dauert meist nur wenige Minuten und richtet nicht nur Materielle Schäden an, sondern es können auch Psychische Störungen verursacht durch Schock bei den Betroffenen auftreten. Schützen Sie auch Ihre Fenster z.B. im Erdgeschoß.

Ein geschlossenes, nicht geschütztes Fenster ist mit wenigen Handgriffen aufgehebelt und aufgebrochen. Schließen Sie beim Verlassen Ihres Anwesens auch Ihre Fenster, ein gekipptes Fenster ist mit geringen Mitteln zerstörungsfrei in wenigen Minuten geöffnet.

Hoffentlich erleben Sie so etwas NIE !

Aufgehebeltes Schließblech, demolierte Türe und Türzarge. Beugen Sie vor, das so etwas nicht passiert Sichtbare Sicherungsmaßnahmen können Einbrecher abhalten, so das der Einbruchsversuch schon bei „in Augenscheinnahme des Objektes“ durch den Einbrecher vermieden werden kann. Sichtbare Absicherung kann Sie vor Einbruch schützen. Absicherungen sollten gut durchdacht sein, denn was hilft ein Sicherheitsschloss in einer Türe wenn es nicht durch einen Sicherheitsbeschlag mit Zylinderschutz geschützt wird oder das Schließblech durch einen Tritt gegen die Türe aus dem Türstock heraus gerissen wird.

Auch für Ihre Sicherheit sollten Sie Haustüren oder Wohnungstüren immer ein- oder zweimal zuschließen. Manche Einbrecher haben leider das Wissen und das entsprechende Werkzeug um nicht versperrte Türen zu öffnen.

Sicherheit ist Sache des Fachmannes, wir beraten Sie gerne. Unsere langjährige Erfahrung wird Sie Überzeugen.

Gelegenheit macht Diebe!

Täglich werden neue Diebstähle gemeldet – und oft haben die ungebetenen Gäste nur allzu leichtes Spiel weil Fenster oder Türen unzureichend gesichert wurden. Lesen Sie nach, wie Sie sich vor Einbrechern schützen können und mit welchen Tricks vorgegangen wird!

Bevor Sie das Haus verlassen:

Überprüfen Sie nochmals gewissenhaft, ob auch alle Türen und Fenster verschlossen sind – gekippte Fenster sind für Einbrecher kein Hindernis und können schnell ausgehängt werden.

Auch wenn es im Fall des Falles noch so praktisch wäre: Legen Sie keinesfalls einen Reserveschlüssel in das Blumenbeet, unter die Fußmatte, auf den Türrahmen oder in den Postkasten. Langfinger kennen all diese Verstecke – garantiert.

Wenn Sie auf Urlaub fahren:

  • Ersuchen Sie Ihre Nachbarn, möglichst täglich bei Ihnen zu Hause einen Kontrollgang durchzuführen und die Blumen zu gießen, Werbematerial und Prospekte von der Haustüre zu entfernen, Rollläden hochzufahren und Licht einzuschalten.
  • Hinterlassen Sie an der Haustüre oder am Anrufbeantworter keine Nachrichten wie lange Sie weg sein werden. Diese Notizen gelangen nicht selten auch an Personen, für die sie gar nicht bestimmt sind.
  • Halten Sie auch Gartengeräte und Leitern gut verschlossen – sie werden gerne als Einbruchshilfen verwendet.
  • Benachrichtigen Sie Ihr Postamt, dass Ihnen für die Dauer Ihres Urlaubes keine Post zugestellt wird. Sie können sich Ihre Briefe dann nach dem Urlaub dort abholen.